LibrosLibrosSeminariosSeminariosDVDDVDEstuches y AccesoriosEstuches y AccesoriosHomeoplantHomeoplantCasa de SaludCasa de Salud
 libros españoles
Otros idiomas
Autores

Europium oxydatum: Colitis Ulcerosa

 
von Ramon Frendo
 

A. ist eine 30jährige Frau, verheiratet und Mutter eines Kindes - sie arbeitet als Physiotherapeutin. Sie kommt wegen Colitis ulcerosa, unter der sie seit dem Jahr 2000, ihrem 20. Lebensjahr, leidet.

„Es begann damit, dass ich Blut im Stuhl hatte; ich hatte sporadisch starke rektale Blutungen. Jahrelang habe ich mich nicht weiter untersuchen lassen, weil mein Arzt dachte, es seien schwere Hämorrhoiden, obwohl ich 4 bis 6 mal täglich Stuhlgang hatte. Im Jahr 2005 steigerte sich die Stuhlfrequenz bis zu 10 Mal täglich; ich blutete aus. Ich ging zu einem anderen Arzt, der mich zur Darmspiegelung schickte. Es wurde dann die Diagnose ‚Rectocolitis hämorrhagica-ulcerosa’ gestellt.“

Sie bekam Pentasa und Betamethason, was keine Besserung brachte. Außerdem nahm sie Gelbwurz (Kurkuma)-Kapseln.

Trotz Behandlung mit Pentasa und Betamethason hatte sie weiterhin ein Mal im Monat eine hämorrhagische Krise. Sie blieb anämisch mit deutlicher Verschlimmerung während der Perioden, die sehr stark waren. „Ich habe zwischen meinem 17. und 27. Lebensjahr die Pille  genommen. Mit 13 hatte ich meine erste Menstruation. Ich wurde zum ersten Mal schwanger durch eine Behandlung mit Clomid und Duphaston, aber die Schwangerschaft ging schief.“

Anamnese:
- Schwere rektale Schmerzen; muss sitzen oder liegen
- Müde, reizbar, schwach
- Fühlt sich abgeschlagen
- Hyperthyreotische Krise; Gewichtsabnahme, obwohl sie viel isst
- Keine bedeutenden Vorerkrankungen
- Hepatitis B-Impfung
 
Familiengeschichte:
- Mutter: geb.1955, mit Antidepressiva und Lexomyl behandelt. Sie hatte schon immer Verdauungsprobleme, Gastritis und Hämorrhoiden.
- Vater: geb.1953, leidet an Arthrose, Coxarthrose mit Hüftoperation (künstliches Hüftgelenk).
- Mehrere Fälle von Magen-Krebs: Großvater mütterlicherseits und Onkel väterlicherseits.

Allgemein:
Ihre Persönlichkeit ist fröhlich und  Energie geladen, sie klagt aber auch und ist reizbar, abwechselnd Geschäftigkeit und Müdigkeit: „Als ich noch jung war, habe ich Wutanfälle gehabt.“ Sie ist eine Perfektionistin.
Ihre Eltern ließen sich scheiden, als sie 24 war. Sie arbeitet seit einem Jahr als Physiotherapeutin.

Ramon Frendo (RF): Was bewegt Sie am meisten?

A: „Die Trennung meiner Eltern. Sie kam so unerwartet, so unbegreiflich, es fehlte die Kommunikation.“

RF: Wie haben Sie reagiert?

A: "Ich war traurig ... Ich fühlte mich von meiner Mutter verraten, die meinen Vater verlassen hatte. Es wäre mir lieber gewesen, sie hätten sich vor uns gestritten. Ich bin innerlich wütend.“

RF: Was meinen Sie mit „Perfektionistin“?

A: „Ich wollte im Vergleich zu meiner älteren Schwester, die akademisch begabt war, perfekt sein. Ich war davon besessen; ich war immer die Beste in meiner Klasse und in meinem Jahrgang. Inzwischen hatte ich ein geringes Selbstwertgefühl, ich glaubte wertlos zu sein. Bei meiner Schwester, die als intelligenter galt als ich, schlug alles fehl. Sie schaffte ihr Pharmaziestudium nicht, und jetzt ist sie nur Apothekenhelferin.“

RF: Was gibt es über Ihre Kindheit zu berichten?

A: „Ich war ständig in Bewegung. Ich wollte Klavier spielen lernen, aber man sagte mir, dass meine Schwester es lernen würde. Schließlich lernte ich Klavier, obwohl meine Eltern sagten, meine Schwester könnte es besser.“

RF: Wie ist Ihre Beziehung zu Ihrer Schwester?

A: „Jetzt ist die Beziehung gut, aber lange Zeit gab es viel Eifersucht. Wir bekämpften uns, bis ich 20 war. Sie suchte den Kontakt zu mir, aber ich hatte keine Ahnung davon. Da ich mehr Energie habe und stärker bin, dominierte ich sie. Ich versuchte, die Tatsache, dass meine Eltern meine Schwester bevorzugten, zu ignorieren. Ich bin immer noch sauer auf meine Mutter. Bis sie ihr Studium nicht schaffte, dachten meine Eltern, meine Schwester sei unfehlbar.“

RF: Schlafen Sie gut? Irgendwelche Träume?

A: „Ich schlafe gut. Ich habe einen Traum, wo ich von Leuten, die mich umbringen wollen, verfolgt werde (mit Schusswaffen, oder ich werde geschlagen). Es ist so, als ob könnte ich das Szenario ändern. Im Traum bin ich immer noch der Boss, und sie können mich nicht fangen. Ich schaffe es, mich zu verstecken, aber die Verfolgung hört niemals auf. In einem anderen Traum bekomme ich einen Auftrag, den ich nicht ausführen kann. Entweder ist es Schmuggel oder ich soll versuchen, etwas aus jemandem heraus zu bekommen, und ich werde bedroht.“

RF: Wie ist Ihre Beziehung zu Geld?

A: „Meine Mutter hat mich oft mit Geld geängstigt: „Wenn wir das tun, werden wir auf der Straße enden; wenn wir nicht genug arbeiten, müssen wir das Haus verkaufen ...“ Ich hatte immer Angst, Geld zu verlieren. In meinem Leben aber erlebe ich die Menschen als schön und freundlich. Ich gebe alles, und manchmal werde ich ausgenutzt. Ich müsste viel strenger mit den Leuten sein.“

RF: Wie verlief Ihr Studium?

A: „Ich habe immer viel gearbeitet. Ich habe meinen Mann gezwungen, an meinem Schreibtisch zu essen, während ich meine Arbeit fortsetzte. Nach jeder Prüfung hatte ich das Gefühl, nicht gut genug gewesen zu sein, ich wollte alles kontrollieren.“

RF: Können Sie mir mehr darüber sagen?

A: „Ich konnte Physiotherapie studieren, weil meine Schwester mit ihrem Pharmaziestudium gescheitert war. Meine Eltern dachten, dass Studieren zu teuer sei. Ich wollte alles wissen, Anatomie usw. ... Ich darf keine Fehler machen. Jeder Fehler kostet uns Geld. Unabhängig zu arbeiten ist viel besser für mich. Ich will nicht herumkommandiert werden.”

Analyse
1: Auto-Immun-Erkrankung; präkanzerös; Colitis ulcerosa.

2: Sie will dominieren; Gold-Serie oder Lanthanide, Kontrolle und Herrschen wollen deuten auf die Lanthanide hin.

3: Der erste Traum könnte zu Stadium 12 passen, Dysprosium. Dysprosium kann sich entweder mit einem Messer oder mit bloßen Händen angegriffen fühlen, aber er wehrt sich bis zum Schluss, um seine Autonomie zu wahren. Hier kämpft sie nicht, sondern versteckt sich und die Verfolgung endet nie. Man könnte an einen teilweisen Rückzug denken, der zu Stadium 13, Holmium, passen könnte.

4: Der zweite Traum zeigt einen Auftrag, was zu Stadium 9 passen könnte, Europium. Es ist jedoch eine besondere Mission: Schmuggel oder etwas aus jemandem heraus zu kriegen.

5: Sie hat Geldprobleme, Angst, es zu verlieren oder geldknapp zu sein, das Haus verkaufen zu müssen. Sie widerspricht sich auch selbst: sie gibt alles, aber sie hat Angst, das das Geld knapp wird. Widersprüche weisen auf Autoimmunerkrankungen hin und daher auf die Lanthanide; Dominanz, Kontrolle, Beherrschung.

6: Sie hat ein Verlangen nach Perfektion und fürchtet anschließend, Fehler zu machen, was sie wiederum dazu treibt unaufhörlich zu lernen. Studium, Intelligenz, Wissen und Wissenschaft deuten auf Europium.

Wenn wir: Stuhl, Blut, Angst vor Geldmangel, Schmuggel und Korruption hinzufügen, kommen wir zu Oxygenium (Sauerstoff).

Verordnung: Europium oxydatum 100 K, einmal alle zwei Wochen, einen Monat lang.
Bei Europium oxydatum finden wir eine Analogie zwischen der Angst, Geld zu verlieren und dem Verlust von Stuhl, Blut, Leben - der Angst, alles zu verlieren.

Follow-ups:
Drei Monate später: Eine radikale Veränderung hat stattgefunden. Innerhalb von 4 Tagen haben die rektalen Blutungen aufgehört. Sie hat die allopathische Behandlung abgebrochen. Vom siebten Tag an fühlt sie sich viel besser, ruhiger und friedvoller. Sie schaut versöhnlicher auf ihre Familiengeschichte, ihre Eltern und ihre Schwester.

Verordnung: weiter mit Europium oxydatum 1000 K

Acht Monate später: Keine Symptome mehr: normale Stühle, in Familie und Beruf geht alles gut.

Sie kommt zu mir, weil sie sich ein zweites Kind wünscht, und sie möchte, dass die Schwangerschaft gut geht.

Verordnung: Europium oxydatum 1000 K, alle zwei Monate.


Fotos: Wikimedia Commons
Igraet / (sie) spielt; Sergei Vinogradov (1869-1938)
Kategorien: Fälle
Stichwort: : Colitis ulcerosa, Herrschaft, Kontrolle, Geldfragen, Perfektion, eine Mission haben
Mittel: Europium oxydatum




Comments




Produkte zu diesem Artikel:
Geheime Lanthanide, Jan Scholten
Jan Scholten
Geheime Lanthanide
93.50 US$
Homöopathie und die Struktur des Periodensystems, Bhawisha Joshi
Bhawisha Joshi
Homöopathie und die Struktur des Periodensystems
72.30 US$
Das Periodensystem in der Homöopathie, Ulrich Welte
Ulrich Welte
Das Periodensystem in der Homöopathie
41.10 US$

zurück zurück zur Übersicht


Medio de pago:               

145.365 customers from 147 countries
por favor, consulte nuestra tienda online
Copyright © 2009 Narayana Verlag GmbH    Condiciones Generales de Venta    Impreso    We ship to 215 countries    Contáctenos